zurück

Erfolgreiche Gürtelprüfungen

Jeremy, Dominik, Thomas und Jan in neuen Farben!

Prüfungen im Judo stellen Etappenziele in der Ausbildung eines Judoka dar und werden nach außen durch Gürtel in unterschiedlichen Farben verdeutlicht. Vereinfacht gilt: Je dunkler die Farbe des Gürtels eines Judoka ist, desto fortgeschrittener ist der Judoka in seiner Ausbildung. Mit besonderem Stolz erreichten daher vier Judoka des TKJ ein neues Etappenziel: den blauen bzw. braunen Gürtel. Diese beiden Farben stellen die höchsten Stufen in der Ausbildung dar, bevor mit dem schwarzen Gürtel der Meistergrad erreicht wird.

Die vier Judoka Jeremy Adam, Dominik Hertel, Thomas Kirsch und Jan Streichhardt bereiteten sich in den letzten Monaten intensiv auf die Prüfung vor und übten verschiedene Wurftechniken, Haltegriffe, Hebel- und auch Würgetechniken. Letztere werden aufgrund des besonderen Verletzungsrisikos erst für die Prüfung zum blauen Gürtel zwingend erforderlich.

Für Jeremy und Dominik als Anwärter zum blauen Gürtel stellte sich als Trainings- und Prüfungspartner Frederik Hertel zur Verfügung, der seine eigenen Prüfungen zum blauen und braunen Gürtel bereits in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich hinter sich gebracht hatte und somit viel Erfahrung in die Vorbereitung einbringen konnte. Thomas und Jan als Anwärter für den braunen Gürtel verließen sich als Partner im Training und der Prüfung aufeinander und bauten auf ihrer langjährigen Erfahrung im Judosport auf.

Die Qualität der intensiven Vorbereitung gipfelte für die vier Judoka in der Prüfung des Kreises Hildesheim, die in der Sporthalle der Grundschule Diekholzen durchgeführt wurde. Alle vier dürfen sich seit Samstag, den 3. Februar, über eine bestandene Gürtelprüfung und neue Herausforderungen für die Zukunft freuen, sei es das letzte Etappenziel ihrer Ausbildung im nächsten Jahr (brauner Gürtel) oder der Meistergrad (schwarzer Gürtel).